Blindengeld/Blindenhilfe

Entgegennahme von Anträgen auf Blindengeld

Blinde erhalten zum Ausgleich ihrer Mehraufwendungen Blindengeld. Die Höhe des Blindengeldes bestimmt sich nach den Vorschriften über die Blindenhilfe des Bundessozialhilfegesetzes.

Das Landesblindengeld erhalten Personen

  • deren Sehschärfe auf dem besseren Auge nicht mehr als 1/50 beträgt,
  • deren Sehschärfe mehr als 1/50 beträgt, aber gravierende weitere Einschränkungen des Sehvermögens vorliegen (z.B. Gesichtsfeldausfälle).

 

Landesblindengeld wird unabhängig vom vorhandenen Einkommen und Vermögen gewährt. Geldleistungen der Pflegeversicherung wegen häuslicher Pflege werden auf die Blindenhilfe teilweise angerechnet.


Der Antrag kann auch in einem der Bürgerbüros abgegeben werden.

 

Unterlagen

  • Antragsformular
  • Augenfachärztliches Attest oder
  • Schwerbehinderten-Ausweis mit dem Merkmal "Bl"
Kategorie
  • Behinderung und Inklusion
Angebotstyp
Ämter und Behörden
Stadt
Bergisch Gladbach
Öffnungszeiten

Mo/Di 08:00 - 17:00 Uhr
Mi 08:00 - 14:00 Uhr
Do 08:00 - 18:00 Uhr
Fr 08:00 - 13:00 Uhr
Sa 09:00 - 12:00 Uhr

Sofern zeitlich einzurichten, besuchen Sie ihr wohnortnahes Mobiles Bürgerbüro in Bensberg, Refrath, Herkenrath oder Schildgen. Adressen und Öffnungszeiten finden Sie hier.

Anbieter
Stadt Bergisch Gladbach
Zielgruppe
Menschen mit einer Behinderung
Kontakt

Bürgerbüro

Stadthaus Konrad-Adenauer-Platz
Konrad-Adenauer-Platz  9
51465  Bergisch Gladbach

Raum: Eingang A - Erdgeschoss

Telefon: 02202 14-2322
Fax: 02202 14-2293
E-Mail: buergerbuero(at)stadt-gl.de

Sonstiges

Ihr Ansprechpartner für Fragen zum Beratungswegweiser

Jobcenter Rhein-Berg
Andreas Banhardt
Netzwerkmanager
Bensberger Str. 85
51465 Bergisch Gladbach

Email       Jobcenter-Rhein-Berg.Netzwerk-ABC(at)jobcenter-ge.de
Internet    http://www.jobcenter-rhein-berg.de
Internet    http://www.gut-beraten-im-rbk.de

 

 

Partnerseiten