Mitgliedschaft im Sozialverband VdK

Die Mitgliedschaft

JEDER KANN MITGLIED IM VdK WERDEN

Mit bundesweit 1,75 Millionen Mitgliedern ist der Sozialverband VdKdie stärkste Interessenvertretung der Rentner, Menschen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten, Sozialversicherten, Pflegebedürftigen, Kriegs-, Wehrdienst- und Zivildienstopfer, Hinterbliebenen, Empfänger von Grundsicherungsleistungen und Opfer von Unfällen, Gewalt und Umweltschäden.

Wenn Sie zu einer dieser Personengruppen gehören oder unsere Ziele unterstützen möchten, können Sie ordentliches Mitglied werden und alle Dienstleistungen des VdK in Anspruch nehmen.

Die Leistungen

DIE DIENSTLEISTUNGEN DES VdK FÜR SEINE MITGLIEDER

Für einen Monatsbeitrag von 5,00 EUR genießen VdK-Mitglieder in NRW eine Reihe von Vorteilen, die häufig ein Vielfaches des Monats- oder Jahresbeitrags ausmachen.

Unsere Dienstleistungen in Stichworten:

  • Beratung in allen sozialrechtlichen Fragen vom Schwerbehinderten- bis zum Rentenrecht,
  • Rechtsvertretung vor den Sozialgerichten, dem Landessozialgericht, dem Bundessozialgericht und in Widerspruchsverfahren,
  • regelmäßige Bildungsangebote zu allen aktuellen Themen der Sozialpolitik und des Sozialrechts,
  • vielseitige Reiseangebote für Individual- und Gruppenreisende,
  • Abschluss von besonders preisgünstigen Gruppensterbegeld- und Rechtsschutzversicherungen über den VdK,
  • 10 Exemplare der "VdK-Zeitung" im Jahr,
  • verbandseigenes Kur- und Erholungshotel etc.

www.hotel-zum-hallenberg.de

Wenn Sie eine starke Interessenvertretung mit vielen zusätzlichen Dienstleistungen suchen, dann sind Sie beim VdK richtig.

 

Der Rechtsschutz

Gerade in Zeiten knapper öffentlicher Kassen müssen viele Bürger immer wieder feststellen, dass Anträge auf Rente oder sonstige Sozialleistungen oft erst einmal abgelehnt werden. VdK-Mitglieder brauchen eine solche Ablehnung nicht zu fürchten, denn die juristisch qualifizierten Mitarbeiter unserer 43 Geschäftsstellen und der acht Rechtsabteilungen in Nordrhein-Westfalen sorgen dafür, dass die Mitglieder zu ihrem Recht kommen. Weil diese Mitarbeiter auf das Sozialrecht spezialisiert sind, ist eine optimale Beratung und Prozeßvertretung sichergestellt. Damit es jedoch nicht erst zu einer Ablehnung bei Antragsverfahren kommt, können und sollen sich unsere Mitglieder schon vor der Antragstellung in unseren Geschäftsstellen fachkundig beraten lassen.

Zur Durchführung eines Verfahrens werden von unseren Geschäftsstellen und Rechtsabteilungen von den Mitgliedern folgende Gebühren erhoben:

  • Widerspruch 22,00 EUR
  • Klage vor dem Sozialgericht 34,00 EUR
  • Berufungsverfahren 68,00 EUR
  • Revisionsverfahren 95,00 EUR
  • Nichtzulassung der Revision 50,00 EUR

Neumitglieder, die dem Verband noch nicht ein Jahr angehören, haben bei Inanspruchnahme der Vertretung in einem Rechtsbehelfs- oder Rechtsmittelverfahren einen Solidarbeitrag in Höhe von einem jährlichen Mitgliedsbeitrag zu zahlen.

WENN SIE FRAGEN HABEN ZU ...
Arbeitsförderungsleistungen - Ausgleichsrente - Berufsgenossenschaft -Berufskrankheiten - Berufsschadensausgleich - Berufsunfähigkeit - Blindengeld - Eingliederungsbeihilfen - Erwerbsunfähigkeit - Feststellungsverfahren - Flexibles Altersruhegeld - Freibeträge - Freifahrt - Fremdrentengesetz - GdB - Hilfe zum Lebensunterhalt - Hilfsmittel - Kfz-Steuerbefreiung - Kindererziehungszeiten - Kraftfahrzeughilfe - Krankengeld - Krankenversicherung - Kriegsopferfürsorge - Kurzarbeitergeld - Merkzeichen "“aG"” - Merkzeichen "G" - Nachteilsausgleiche nach dem SGB IX - Pflegeheim - Pflegesatz - Primärschäden - Rehabilitation - Rezeptgebührenbefreiung - Sonderfahrten - Sozialgericht - Sozialgesetzbuch - Steuervergünstigungen - Teilrente - Verschlimmerungsantrag - Versicherungskonto - Vertrauensperson - Wertmarke - Waisenrente - Wehrdienstbeschädigung - Widerspruch - Witwenrente

... dann sollten Sie unsere Hilfe in Anspruch nehmen!

Der VdK Nordrhein-Westfalen setzt sich für die gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe aller in unserem Sozialstaat ein. Die sozialen Herausforderungen der Zukunft und die Erhaltung der sozialen Sicherung müssen solidarisch von der ganzen Gesellschaft getragen werden. Denn die zukünftige Entwicklung unseres Sozialstaates und die Frage, wie wir die Alterung der Gesellschaft meistern, ist für unser Zusammenleben entscheidend.

 

Wir über uns

Der Sozialverband VdK wurde vor mehr als 65 Jahren gegründet, um für eine Versorgung der Kriegsbeschädigten und der Hinterbliebenen zu kämpfen. Bald danach hat sich der VdK auch für andere Gruppen unserer Gesellschaft geöffnet.

Heute gehören unserem Verband viele Menschen mit Behinderungen, Rentner, Unfall- und Wehrdienstopfer, Sozialversicherte und Grundsicherungsempfänger an. Der VdK vertritt mit großem Engagement auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene seine Mitglieder und setzt sich dafür ein, dass sie weder ins gesellschaftliche noch ins finanzielle Abseits unserer Leistungsgesellschaft gedrängt werden.

Der VdK ist ein gemeinnütziger Verband, der seine Arbeit über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert. Er ist politisch und weltanschaulich ungebunden und deshalb stets handlungsfähig, wenn es darum geht, für die Belange seiner Mitglieder einzutreten.

 

Die Mitarbeit

Die über 300.000 Mitglieder des Sozialverbands VdK in NRW werden nicht nur in sozialen Belangen unterstützt, sie haben auch viele Möglichkeiten, sich aktiv am Verbandsgeschehen zu beteiligen. Wie vielschichtig diese ehrenamtliche Mitarbeit sein kann, zeigen folgende Möglichkeiten:

  • Mitarbeit in Vorständen und Arbeitsgruppen,
  • Mitarbeit bei der Betreuung von Mitgliedern,
  • Mitarbeit in der Bildungsarbeit,
  • Mitarbeit in der Öffentlichkeitsarbeit,
  • Tätigkeit als ehrenamtlicher Sozialrichter.

Weil es im Landesverband des VdK NRW rund 800 Ortsverbände und 43 Kreisverbände gibt, sind die Möglichkeiten der Mitarbeit für engagierte Mitglieder sehr vielfältig.

Kategorie
  • Beratung
Angebotstyp
Kontakt- und Beratungsstellen
Stadt
Kreisweit
Anbieter
Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen
Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis Paffrather Str. 25
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 30035
Zielgruppe
Alle
Sonstiges

Die Frauen

Schon lange bevor in den politischen Parteien und anderen Organisationen die Diskussion um die Gleichstellung der Frauen und die Quotenregelung bei der Mandatsvergabe einsetzte, haben die Frauen im VdK verantwortungsvolle Aufgaben übernommen. Sie tragen maßgeblich zur Entwicklung des Verbandes bei und geben wichtige inhaltliche Impulse.

 

Partner der Menschen mit Behinderung

INKLUSIVE TEILHABE STATT AUSGRENZUNG
Menschen mit und ohne Behinderung muss eine umfassende Teilhabe in allen Lebensbereichen ermöglicht werden. Leider sieht die Realität häufig ganz anders aus und Menschen mit Behinderung haben bei Schulbildung, Beruf und bei der selbstbestimmten Lebensführung mit zahlreichen Hindernissen und Vorurteilen zu kämpfen, die zur Ausgrenzung führen können.

Der Sozialverband VdK kämpft daher für eine ...

  • ... inklusive Teilhabe aller Menschen mit und ohne Behinderung in Arbeit und Ausbildung,
  • ... Verbesserung der Chancengleichheit von Schülern und Studenten mit Behinderung,
  • ... deutliche Erhöhung der Ausgleichsabgabe für Betriebe, die nicht die gesetzlich vorgeschriebene Zahl von schwerbehinderten Arbeitnehmern beschäftigen,
  • ... behindertengerechte Gestaltung von öffentlichen Verkehrsmitteln, Gebäuden und Einkaufszentren sowie Ausbau von barrierefreiem Wohnraum.

 

Partner der Rentner

WOHLVERDIENTER RUHESTAND - ODER ALTERSARMUT?
Durch die mageren Rentenerhöhungen der letzten Jahre bei gleichzeitiger Inflation haben die Rentner einen deutlichen Kaufkraftverlust hinnehmen müssen. Zukünftig steigt auch das Risiko, trotz jahrzehntelanger Vollzeitbeschäftigung im Alter auf Sozialleistungen angewiesen zu sein, stark an.

Der VdK ist der Ansicht, dass nach einem langen Arbeitsleben den Rentnern und Hinterbliebenen die soziale Stellung erhalten bleiben muss, die sie sich erarbeitet haben.

Daher kämpfen wir für folgende Ziele:

  • Die Abschaffung der Dämpfungsfaktoren und Rückkehr zur jährlichen Rentenanpassung entsprechend des Brutto-Lohnniveaus,
  • mehr Arbeitsplätze für ältere Menschen sowie mehr Rehabilitation und Prävention in den Betrieben, damit die Anhebung der Regelaltersgrenze keine reine Rentenkürzung bleibt,
  • die Sicherstellung einer hochwertigen medizinischen Versorgung unabhängig vom Einkommen und in jedem Alter.

 

Partner der Pflegenden Angehörigen

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland
wächst stetig. Zur Zeit sind weder die Sozialversicherungssysteme noch die bestehenden Dienste darauf eingestellt, künftig einen immer größer werdenden Personenkreis zu pflegen und zu betreuen.

Deshalb kämpfen wir für ...

  • ... Solidarität zwischen den Generationen, ein selbstbestimmtes Leben im Alter und eine menschenwürdige Pflege,
  • ... den Ausbau von Prävention und Rehabilitation, unabhängig vom Lebensalter für alle Menschen,
  • ... altersgerechte und familienfreundliche Ausgestaltung kommunaler Infrastrukturen,
  • ... eine Aufwertung des Pflegeberufes und bessere Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.

 

Partner der Arbeitslosen

UND SOZIAL BEDÜRFTIGEN MENSCHEN
Damit niemand durch die Maschen des
„sozialen Netzes“ fällt

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt für Langzeitarbeitslose, chronisch Kranke, ältere und schwerbehinderte Menschen sind weiterhin unzureichend. Immer mehr Menschen sind gezwungen, für Löhne zu arbeiten, die trotz Vollzeitbeschäftigung den Lebensunterhalt nicht sichern können.

Um zu verhindern, dass die armen Kinder von heute die armen Erwachsenen von morgen und die armen Alten von übermorgen sein werden, setzt sich der VdK ein für die

  • Verhinderung von prekärer Beschäftigung und Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns,
  • Stärkung von Rehabilitation und Prävention,
  • bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

 

Ihr Ansprechpartner für Fragen zum Beratungswegweiser

Jobcenter Rhein-Berg
Andreas Banhardt
Netzwerkmanager
Bensberger Str. 85
51465 Bergisch Gladbach

Email       Jobcenter-Rhein-Berg.Netzwerk-ABC(at)jobcenter-ge.de
Internet    http://www.jobcenter-rhein-berg.de
Internet    http://www.gut-beraten-im-rbk.de

 

 

Partnerseiten